Entdeckungen IX | Ablauf & Termine | Old Films & New Music | noch mehr Entdeckungen | Rückblick
Prof. Michael Kaufmann




Old Films & New Music



Sonntag, 30. Januar 2011 im Kino Arsenal

19.30 Uhr
OLD FILMS & NEW MUSIC

Einleitung: Reinhild Steingröver (University of Rochester)

Musik: Bobby Mitchell (Klavier), Anyango Yarbo-Davenport
(Violine), Rick McRae (Posaune), Agnieszka Dziubak
(Klarinette, Cello), komponiert von Michaela Eremiasova
und Jairo Duarte Lopez

Zum Abschluss des ENTDECKUNGEN- Dreiklangs präsentiert das Kurt Weill Zentrum Dessau „OLD FILMS AND NEW MUSIK“.

Die „OLD FILMS“ sind dabei die eher unbekannten Kurzfilme von Bauhaus Meister und Avantgarde Künstler László Moholy-Nagy „Berliner Stilleben“, „Groß Stadt-Zigeuner“, „Impressionen vom Alten Marseiller Hafen“, „Ein Lichtspiel (Schwarz-Weiss Grau)“ und „Lobsters“ aus den 20er und 30er Jahren. Zusätzlich sind auch Lotte Reinigers erster Silhouetten Film „Ornament des verliebten Herzens“ sowie von Walter Ruttmans Werbespot „Excelsior-Reifen unverwüstlich“ zu sehen.

Die „NEW MUSIC“ ist in Kooperation mit der Eastman School of Music der University of Rochester sowie der Landesvertretung Sachsen- Anhalt entstanden. Unter der Leitung von Prof. Reinhild Steingröver haben Michaela Eremiasova und Jairo Duarte Lopez die Neukomposition der Filmmusiken realisiert. Präsentiert von Bobby Mitchell (Klavier), Anyango Yarbo-Davenport, (Violine), Rick McRae (Posaune) und Agnieszka Dziubak (Klarinette, Cello) werden die Stücke an diesem Abend erstmalig zu hören sein!
Kurzum eine filmisch-musikalische Weltpremiere, zu der wir Sie recht herzlich am 30.01.2010 in das Kino Arsenal, Kinosaal 1, Potsdamer Str. 2, D-10785 Berlin einladen.

(Kartenpreise: 7,50 € (erm.6 €)

Nähere Informationen erhalten Sie unter [Link]




Eine Veranstaltung des Kurt Weill Zentrum Dessau
in Kooperation mit der Eastman School of Music
der University of Rochester sowie der Landesvertretung
Sachsen- Anhalt.






Informations & Kartenservice
030 26955-100
Für OLD FILMS & NEW MUSIC können Eintrittskarten direkt beim Kino Arsenal reserviert werden.
© Roßdeutscher & Bartel GbR, Leipzig, 2017