Referenten

Prof. Dr. Matthias Henke, Musikwissenschaftler, lehrt seit 2008 an Universität Siegen, seit 2013 auch an der Donau Universität Krems. Außerdem gehört er dem Wissenschaftlichen Beirat der Kurt-Weill-Gesellschaft e.V. Dessau und des Ernst Krenek Institut Krems an. Zu seinen jüngsten Veröffentlichungen zählen die Bücher:
Schönheit und Verfall – Beziehungen zwischen Thomas Mann und Ernst Krenek" (Klostermann, 2015); "[Ton]spuren – Ernst
Bloch und die Musik" (Universi Verlag 2016); "Mechanismen der Macht – das Bühnenschaffen Friedrich Cerhas" (Studienverlag 2016) sowie "Joseph Haydn – Die Sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze" (Bibelwerk 2017).
Aktuell arbeitet Henke an einer Beethoven-Biographie, die 2019 im Carl Hanser Verlag erscheint.


Dominik Feldmann studierte an der Universität Siegen Lehramt mit den Fächern Musik und Sozialwissenschaften und schloss das Studium im August 2017 ab. Im Anschluss daran studiert Feldmann außerdem Philosophie und Geschichte und promoviert in Politischer Bildung.


Hannah Milena Kluge studierte Germanistik, Philosophie, Psychologie und Musik in Marburg und Kassel. Sie schloss ihr Studium 2012 mit dem Ersten Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien ab. Seit 2013 ist sie Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Musik der Universität Kassel und promoviert bei Prof. Dr. Frauke Heß in der Historischen Musikpädagogik zu "Leo Kestenbergs musikalischen Bildungsvorstellungen im Spiegel zeitgenössischer Diskurse".


Reinke Schwinning studierte Schulmusik und Philosophie. Im Jahr 2013 schloss er sein Studium mit dem ersten Staatsexamen für Lehrämter an Gymnasien und Gesamtschulen ab. Seit 2014 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Dr. Matthias Henke (Lehrstuhl für historische Musikwissenschaften, Universität Siegen), unter dessen Betreuung er an einer Dissertation über das musikbezogene Schaffen und Wirken des deutschen Philosophen Ernst Bloch arbeitet.


Prof. Dr. Joachim Lucchesi ist Musikwissenschaftler mit
Schwerpunkt im Zeitraum vom 17. bis zum 21. Jahrhundert,
Interpretationsgeschichte, Medien- und Technikgeschichte der
Musik, Musikästhetik, Musikphilosophie sowie Theater- und
Literaturgeschichte..


Dr. Dieter Distl, geboren 6.10.1949, Studium der Germanistik, Geschichte, Politischen Wissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München, 1. und 2. Staatsexamen für das Höhere Lehramt, Magister und Promotion in Politischer Wissenschaft, Lehrtätigkeit am Goethe-Institut Helsinki, DAAD-Lektor in Frankreich, danach fast 30 Jahre Leiter des Amtes für Kultur und Tourismus in Neuburg an der Donau. Seit über 20 Jahren 1. Vorsitzender der Ernst-Toller-Gesellschaft.


PD Dr. Andreas Zeising ist Kunsthistoriker. Er promovierte 2001 mit einer Arbeit über den Kunstkritiker Karl Scheffler. Anschließend absolvierte er 2001-03 ein Volontariat am Museum Kunstpalast in Düsseldorf. Er war Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Lehrbeauftragter an Hochschulen in Wuppertal, Düsseldorf und Dortmund und vertrat 2014 die Professur für Kunstgeschichte an der Hochschule für Künste in Bremen. Seit 2010 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter im Department Kunst und Musik der Universität Siegen, wo er u.a. zum Thema Radiokunstgeschichte forscht.












© Roßdeutscher & Bartel GmbH, Leipzig, 2017