2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Artist-in-Residence

2017 - MDR Klangkörper & Kristjan Järvi

MDR Sinfonieorchester
MDR Sinfonieorchester mit seinem Chefdirigenten Kristjan Järvi
© MDR/Peter Adamik


Das älteste Radio-Orchester Deutschlands, das MDR SINFONIEORCHESTER ist in der Region Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen verwurzelt, in einer Region, deren Musiklandschaft durch Komponisten wie Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn Bartholdy, Richard Wagner, Robert Schumann und Kurt Weill geprägt wurde. Es trägt den innovativen Geist dieser Komponisten in die Gegenwart hinein: Neueste Musik und genreübergreifende Experimente gehören ebenso dazu wie lebendige Aufführungen des traditionellen Repertoires. Innovation und Vitalität zeichnen das Orchester aus. Das MDR SINFONIEORCHESTER hat außerdem zahlreiche Soundtracks eingespielt, darunter zu Tom Tykwers Filmen »Cloud Atlas« und "Hologram for a King", zum Film "The Boy" des Sundance-Preisträgers Craig McNeill und zu der Serie "Sense8" von Andy und Lana Wachowski. Weltweit ist das Orchester über die Europäische Rundfunkunion, auf Tourneen und Gastspielen zu hören. CD-Aufnahmen des MDR SINFONIEORCHESTERS erscheinen bei verschiedenen Labels, wie MDR Klassik, Naxos, SONY Classical und Naïve. Renommierte Dirigenten standen immer wieder am Pult des Orchesters, in den letzten Jahren waren es u. a. Roger Norrington, Adam Fischer, Krzysztof Urbański, Markus Stenz und Krysztof Penderecki. Seit der Saison 2012/13 steht Kristjan Järvi als Chefdirigent an der Spitze des Orchesters und erweitert dessen Profil durch programmatische Impulse und innovative Konzepte.

MDR Rundfunkchor
MDR Rundfunkchor
© MDR/Peter Adamik


Wenn große Orchester im In- und Ausland ein Werk mit Chorbeteiligung planen, steht der MDR RUNDFUNKCHOR auf der Wunschliste ganz oben. Der größte und traditionsreichste Chor des öffentlich-rechtlichen Rundfunks gilt unter Experten als einer der besten Chöre weltweit. Dirigenten wie Herbert von Karajan, Kurt Masur, Colin Davis, Claudio Abbado, Simon Rattle, Neville Marriner, Seiji Ozawa, Lorin Maazel, Bernard Haitink, Riccardo Muti, Georges Prêtre oder Roger Norrington haben dem MDR RUNDFUNKCHOR ihre Reverenz erwiesen. Regelmäßig konzertieren die Sängerinnen und Sänger mit dem MDR SINFONIEORCHESTER. Dass das Ensemble nicht nur exzellenter Partner der bedeutendsten Orchester ist, beweist es mit viel beachteten A-cappella-Interpretationen. Weltliche und geistliche Musik, Ensemblegesang sowie Chorsinfonik gehören gleichermaßen zum Repertoire, das beinahe ein Jahrtausend Musikgeschichte umspannt. Als Spezialensemble für Zeitgenössische Musik haben sich die 73 Choristen durch zahlreiche Ur- und Erstaufführungen einen Namen gemacht. Mit Beginn der Spielzeit 2015/2016 übernahm der estnische Dirigent Risto Joost die Künstlerische Leitung des MDR RUNDFUNKCHORES. Durch innovative A-cappella- Programme und die Aufführung chorsinfonischer Werke prägt er auf besondere Weise das musikalische Profil des Chores. In den 15 Jahren seines Wirkens festigte von 1998 an Howard Arman nachhaltig den Ruf des anerkannten Spitzenensembles. Ihm folgte 2013 Philipp Ahmann, der bis 2016 als Erster Gastdirigent tätig war und weiterhin regelmäßig mit dem Chor arbeitet.

Kristjan Järvi
Chefdirigent Kristjan Järvi
© Edith Held


Chefdirgent KRISTJAN JÄRVI besitzt den Ruf einer der "geschicktesten und innovativsten Programmierer der klassischen Szene" zu sein. Als Dirigent und Gestalter von originellen und genre-übergreifenden Projekten bringt er eine individuelle Einstellung und einen Stil zu tragen, die seine Konzerte zu "lebensaufwertenden Erfahrungen" machen. Kristjan Järvi verwirklicht seine bahnbrechenden Ideen mit vier Ensembles: als Chefdirigent des MDR Sinfonieorchesters und des Gstaad Festival Orchestra, sowie als Gründer und Dirigent des New Yorker Absolute Ensembles, das Klassik, Hip Hop und Jazz verbindet, und des Baltic Sea Youth Philharmonic, das dem Baltic Sea Music Education System zugrunde liegt. Zu seinen Engagements als Gastdirigent zählen Auftritte mit dem London Symphony Orchestra, dem Orchestre National de France und dem Orchestre de Paris. 2012 feierte er sein Debüt bei den Berliner Philharmonikern. Bisher veröffentlichte Kristjan Järvi mehr als 60 CDs, die von Filmmusik bis hin zum "Kristjan Järvi Sound Project" reichen - einer 2014 ins Leben gerufenen Reihe, die Aufnahmen aller seiner Ensembles beinhalten wird. Sie ist durch die unverwechselbare Herangehensweise des Dirigenten eine neue Sicht auf alte Werke zu richten, die die Grenzen der klassischen Musik transzendiert, geprägt. Järvi arbeitet weiterhin mit den herausragendsten und kreativsten Persönlichkeiten der Kunstszene, von Filmregisseuren Tom Tykwer und den Wachowskis, bis hin zu Komponisten und Musikern wie Arvo Pärt, Steve Reich, Tan Dun, Hauschka, Dhafer Youssef, Anoushka Shankar und Esa-Pekka Salonen.

www.mdr.de/sinfonieorchesterwww.mdr.de/rundfunkchor

Der Artist-in-Residence wird präsentiert
von LOTTO Sachsen-Anhalt


© Roßdeutscher & Bartel GbR, Leipzig, 2017