Intendantenteam_KWF2018
Generalmusikdirektor Markus L. Frank, Intendant Johannes Weigand, Gerhard Kämpfe und Dr. Jürgen Schebera (v.l.n.r.)


Künstlerische Leitung

Seit dem 01. April 2017 leitet das Kurt Weill Fest ein vierköpfiges Team bestehend aus dem Berliner Konzertmanager Gerhard Kämpfe, Intendant Johannes Weigand und Generalmusikdirektor Markus L. Frank vom Anhaltischen Theater Dessau sowie dem Weill-Spezialist Dr. Jürgen Schebera.

Gerhard Kämpfe arbeitet als Produzent, Drehbuchautor und Manager. Außerordentlich engagiert setzt sich Gerhard Kämpfe für den Erhalt und die Förderung der Kulturszene in Berlin ein. Nach dem Fall der Mauer in Berlin erarbeitete er im Team die neue Struktur des renommierten Revuetheaters "Friedrichstadtpalast" und sicherte so die Existenz des Hauses. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit ist das Musikfestival "Classic Open Air" auf dem Berliner Gendarmenmarkt, das er 1992 aus der Taufe hob. Das Classic Open Air-Festival entwickelte sich unter seiner Federführung zu einem großen gesellschaftlichen Ereignis von hoher internationaler Bedeutung und gilt als das Konzert-Highlight im Berliner Sommer. 2006 wurde das Festival mit dem Branchenpreis "LEA – Live Entertainment Award" ausgezeichnet. Im Jahr 2016 wurde er von der Jüdischen Gemeinde zu Berlin zum Intendanten der "Jüdischen Kulturtage Berlin" berufen. Gerhard Kämpfes Erfolgsrezept sind ideenreiche und tragfähige Konzepte, die zum einen die Klassik popularisieren und auch die "E"- und "U"- Musik zusammenführen, in deren Mittelpunkt sowohl internationale Stars stehen als auch junge talentierte Künstler ein Podium finden.

Johannes Weigand studierte an der Hamburger Musikhochschule bei Götz Friedrich Musiktheater-Regie und begann 1989 sein erstes Engagement als Regieassistent und Abendspielleiter an der Oper Frankfurt. 2001 wurde er von Klaus-Peter Kehr an die wieder gegründeten Wuppertaler Bühnen engagiert, wo er als Oberspielleiter die Opernsparte leitete und erste eigene Inszenierungen erarbeitete. Seine 2009 erarbeitete Uraufführung von Salvatore Sciarrinos Oper "La porta della legge" wurde von der Zeitschrift Opernwelt zur Uraufführung des Jahres gekürt und gastierte auf internationalen Festivals in New York, Bogotà und Ostrava; für die Aufführung 2014 am Teatro la Fenice in Venedig wurde ihm der Preis der italienischen Musikkritik Franco Abbiati zugesprochen. 2009 folgte er Gerd Leo Kuck als Opernintendant der Wuppertaler Bühnen nach und leitete das Haus bis 2014. Mehrere Jahre lang war er als Regie-Dozent für Gesangsstudenten an der Kölner Musikhochschule tätig, im Winter 2013/14 bekleidete er eine Gastprofessur für Regie an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Seit der Spielzeit 2015/16 ist er Generalintendant am Anhaltischen Theater Dessau.

Markus L. Frank begann seine Musikerlaufbahn zunächst als Hornist. Nach überaus erfolgreicher Teilnahme an mehreren internationalen Wettbewerben war er Hornist beim NDR Sinfonieorchester Hamburg. Parallel dazu studierte der gebürtige Schwabe Dirigieren an den Musikhochschulen Detmold und Hamburg. 1998 wurde er als Kapellmeister an die Oper Kiel engagiert und erarbeitete sich dort mit vielen eigenen Einstudierungen ein umfassendes Repertoire. 2003 wechselte er dann als 1. Kapellmeister und stellvertretender GMD an das Anhaltische Theater Dessau. Von 2008 bis 2016 war Markus L. Frank Generalmusikdirektor des traditionsreichen Loh-Orchesters Sondershausen und des Theaters Nordhausen. Mit Beginn der Spielzeit 2016/17 wurde Markus L. Frank zum Generalmusikdirektor des Anhaltisches Theaters berufen.

Dr. Jürgen Schebera ist Literatur- und Musikhistoriker. Er veröffentlichte zahlreiche Bücher zur Kunst und Kultur der Weimarer Republik sowie zu den Komponisten Kurt Weill und Hanns Eisler. Dr. Jürgen Schebera ist schon lange mit dem Kurt Weill Fest verbunden. Er ist unter anderem Mitherausgeber der Schriftenreihe der Kurt-Weill-Gesellschaft und hat schon mehrfach mit eigenen Programmen das Kurt Weill Fest bereichert. Er ist der Kurt Weill Spezialist auf Europäischen Boden überhaupt und bringt gleichzeitig als Ideengeber und Kurator sein fundamentales Wissen ein.








Kontakt

Kurt Weill Zentrum
Ebertallee 63
D-06846 Dessau-Roßlau

Tel.: 0340 - 619595
Fax: 0340 - 611907


Öffnungszeiten
16.02. - 31.10.
Dienstag-Sonntag
10.00 bis 18.00 Uhr

01.11. - 15.02.
Dienstag-Sonntag













Kultureller Gedächtnisort
© Roßdeutscher & Bartel GmbH, Leipzig, 2017