Bauhaus Dessau

Bauhaus Dessau

Ausstellung Mendelssohn
Die 1993 gegründete Moses-Mendelssohn-Gesellschaft Dessau e. V. widmet sich der Bildungsarbeit zur deutsch-jüdischen Geschichte und Kultur. Ein Schwerpunkte ist das Lebenswerk des berühmtesten Dessauer Juden, Moses Mendelssohn (1729–1786).
© Moses-Mendelssohn-Gesellschaft Dessau e.V.

Foyer, Anhaltisches Theater Dessau
Anhaltisches Theater Dessau, Foyer
© Claudia Heysel

Aula im Bauhaus Dessau

David Schnell: Rundfenster über dem Hauptportal der ev. Christuskirche in Köln, 2018 (Ausführung mit Derix Glasstudios Taunusstein/ Foto: courtesy Galerie EIGEN + ART Leipzig/Berlin)

Johannbau
Blick in die Aula des Bauhaus Dessau. In der Mitte des Saals befindet sich die legendäre Bauhausbühne

Kurt Weill Zentrum / Haus Feininger

Das Geburtshaus von Kurt Weill in der Kantorstraße


Rund ums Kurt Weill Fest


Nicht nur aus musikalischer Sicht ist Dessau eine Reise wert. Um Ihnen die Besonderheiten der Stadt und die einmaligen landschaftlichen und kulturellen Schätze der Region zu präsentieren, werden während des Kurt Weill Fest zahlreiche Rahmenprogramme angeboten.




Tag der offenen Tür in der
Moses Mendelssohn Gesellschaft Dessau e.V.

Führungen und Vorträge

Mittelring 38, 06849 Dessau-Roßlau
Samstag, 02.03.2019, 10:00 - 14:00 Uhr

Die Moses Mendelssohn Gesellschaft Dessau lädt zu einem „Tag der offenen Tür“ in die Bauhaussiedlung Törten ein.
Die Vereinsvorsitzende Sabrina Nußbeck und ihre Mitstreiter informieren über die Vereinsarbeit, die sich dem Andenken des bedeutenden Philosophen und Aufklärers Moses Mendelssohn verpflichtet fühlt. Zum Programm gehören auch Führungen durch das denkmalgerecht sanierte Gebäude Mittelring 40, in das die Bibliothek und das Archiv des Vereins einziehen werden. Vorstandsmitglied Dr. Bernd G. Ulbrich wird um 11.00 Uhr einen Vortrag halten zum Thema „Mein lieber Wolfsohn!“ Theodor Fontane besucht einen Dessauer Juden.

Weitere Informationen unter: www.mendelssohn-dessau.de
Eintritt frei




Der beste Nachwuchs
Preisträgerkonzert „Jugend musiziert“

Ausführende: Preisträger des Regionalwettbewerbs
„Jugend musiziert“

Konzert im Foyer des Anhaltischen Theaters Dessau
Sonntag, 10.03.2019, 11:00 Uhr

Der Förderkreis der Musikschule „Kurt Weill“ e.V. lädt im Rahmen des Kurt Weill Festes zum traditionellen Preisträgerkonzert „Jugend musiziert“ in das Rangfoyer des Anhaltischen Theaters Dessau ein. Das Konzert gestalten die Preisträger des Regionalwettbewerbs „Jugend musiziert“ der Musikschule „Kurt Weill“. Es erklingen
Ausschnitte aus ihren aktuellen Wettbewerbsprogrammen. Die Einnahmen des Konzertes fließen in die Anschaffung neuer Instrumente für den Unterricht.

Karten unter Tel: 0341-14 990 900 oder direkt über ONLINE-TICKET
Kartenpreise: € 7,50 regulär · € 6,00 ermäßigt




Kurt Weill und die Stadt am Ende der Welt
Musikalisch-literarische Stadtführung

Samstag, den 02.03., 09.03. und 16.03.2019, jeweils 11:00 Uhr
Treffpunkt: „Altes Theater“, Lily-Herking-Platz

Aus der Dessauer Innenstadt zum Kurt Weill Zentrum geht es auf eine ungewöhnliche Spurensuche, begleitet von einem Saxofonisten und der Musik Kurt Weills.

Anmeldungen unter: 0340 . 20 41 542 (Tourist-Information)
Eintritt pro Person: 14 €




Lichtung Leipzig
Zeitgenössische Glasmalereien
für Kirchen der Region und darüber hinaus


Samstag, den 09.03.2019 bis zum 28.04.2019,
jeweils Dienstag bis Sonntag 10:00 - 17:00 Uhr
Orangerie am Georgium Dessau

Die Evangelische Landeskirche Anhalts zeigt in Zusammenarbeit mit dem Anhaltischen Kunstverein und der Stadt Dessau-Roßlau Glasmalerei Leipziger Künstler. In Zusammenarbeit mit der Firma DERIX Glasstudios, Taunusstein, sind zeitgenössische Glasmalereien für Kirchen der Region und darüber hinaus entstanden und werden im Bauhausjubiläumsjahr erstmals ausgestellt. Beteiligte Künstler sind David Schnell, Julian Plodek, Robin Zöffzig, Bastian Muhr und Sebastian Pless.
Die Ausstellung wurde im Rahmen des landeskirchlichen Projektes „Lichtungen“ initiiert. Gestaltungen bekannter Künstler unserer Zeit aber auch Absolventenarbeiten finden Platz in Dorf- oder Stadtkirchen und treten in Dialog zu den Kunstwerken vergangener Generationen.

Eintritt frei




Wohnen in der Klassischen Moderne
Führung durch die Meisterhäuser der Stiftung Bauhaus Dessau

Täglich 12:30, 15:30 Uhr, Samstag und Sonntag auch 13:30 Uhr
Treffpunkt: Bauhaus Dessau, Gropiusallee 38

Entdecken Sie das Ensemble der Meisterhäuser, gebaut nach den Plänen von Gropius. Die Gebäude stehen für das Wohnen der Avantgarde und für den Inbegriff der Künstlerkolonie des 20. Jahrhunderts.

Anmeldungen unter: 0340 . 65 08 250
Eintritt pro Person: 7 €




Kleinwohnung, Modehaus, Kraftzentrale
Neues Bauen und neues Leben im Halle der 1920er Jahre

Eine Ausstellung des Stadtmuseums Halle
30.11.2018 bis 16.06.2019
Dienstag bis Sonntag 10:00 – 17:00 Uhr

„Halle ist aber eine Stadt von ganz eigenem Charakter, im Wesentlichen wie ich glaube, wirklich einzig in seiner Art.“ Mit diesen Worten charakterisierte der ehemalige Direktor des halleschen Kunstmuseums Moritzburg – Max Sauerlandt – im Jahre 1930 die Saalestadt.
Die Sonderausstellung blickt auf die städtebauliche Entwicklung Halles und stellt deren Besonderheiten heraus. Vorgestellt wird nicht nur das von außen Sichtbare, sondern auch Möbel, Kleidung, Kunst und Handwerk, Fotografien und Stadtpläne stehen repräsentativ
für das Leben in den 1920er Jahren. Interessante Ausblicke auf das Neue Bauen geben Gestaltungsentwürfe städtebaulicher Visionen von Architekten und Stadtplanern, die diese bei Architekturwettbewerben eingereicht hatten.

Informationen unter: 0345 . 221 30 30

 





TICKET-SERVICE

0341 - 14 990 900







„Ne Musik gab's da,
da wurde was geboten
für sein Geld!
Ich weiß ja nicht,
ob Ihnen so was
grad gefällt,
Doch: Es war das Schönste
auf der Welt.“

aus: Happy End,
Bilbao-Song


© Roßdeutscher & Bartel GmbH, Leipzig, 2019