Bauhausresidenz

Bei ausverkauften Veranstaltungen können Sie sich gerne per Mail (welcome@kurt-weill.de) auf die Warteliste setzen lassen.

Was erwartet mich?

Noise-Musik, freie Improvisation, elektronische Klanggestaltung: Tamon Yashima ist stets auf der Suche, um sein Ausdrucksrepertoire als Komponist zu erweitern. Und das mit Erfolg:  Seine Werke werden bei renommierten Festivals gespielt, so zum Beispiel beim Festival NOW! in Essen, dem Beethovenfest Bonn, der Klangwerkstatt Berlin, den Wittener Tagen für Neue Kammermusik oder den Donaueschinger Musiktagen.

Mit sieben Jahren erhielt er seine erste Auszeichnung als Komponist, der zahlreiche weitere folgten. Unter anderem 2019 den Folkwangpreis seines derzeitigen Studienorts, der Folkwang Universität der Künste in Essen. Im gleichen Jahr war Tamon Yashima Stipendiat der Internationalen Ensemble Modern Akademie. Derzeit ist er Mitglied des Neue-Musik-Ensembles S201 und Consord, wo er nicht nur als Oboist, sondern auch als EWI-Spieler, Kurator und Komponist tätig ist.

Yashima teilt sich die Bauhaus-Residenz mit Jakob Krupp. Auch der 1995 geborene Kontrabassist war 2019/20 Stipendiat der Internationalen Ensemble Modern Akademie. Schon während seines Studiums an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt/Main spielte Jakob Krupp in Orchestern wie der Jungen Deutschen Philharmonie und interpretierte als Solist Neue Musik, etwa in Projekten mit dem Ensemble Modern. Frühzeitig entwickelte sich ein Interesse für Jazz. Er gewann mehrere Preise bei „Jugend jazzt “ sowie den Konzertpreis der „Jazztage Dresden“. Als Bassist ist er Mitglied des Jazztrios des Pianisten Frank Dupree, gefeierter Artist in Residence beim Kurt Weill Fest 2021.

de_DEGerman