Jazz Exploration

Eine Veranstaltung der Stiftung Bauhaus Dessau

Tickets können nur über die Stiftung Bauhaus Dessau erworben werden.

Was erwartet mich?

Vorträge, Gespräche, Konzerte

Bauhaus Jazz Exploration

Mit der „Bauhaus Jazz Exploration“ öffnet sich die offene Bühne im Bauhaus Museum für ein raum- und zeitsprengendes Experiment. Nach fast hundertjähriger Zeitreise kehrt eine Schallplatte nach Dessau zurück, die der Bauhaus-Schüler Wilhelm Imkamp dem 8-jährigen Günter Boas schenkte: der „Basin Street Blues“ von Louis Armstrong. Der Dessauer Jazzpionier Günter Boas wurde wegen seiner Jazz-Leidenschaft vom Nationalsozialismus verfolgt, später dann ein wegweisender Musiker und Publizist des Jazz.

Wenn nun junge Jazz-Musiker*innen auf die Bühne der „Bauhaus Jazz Exploration“ kommen, stehen sie   vor neuen aktuellen Fragen: „Wie viel Improvisation brauchen Gesellschaft und Kultur in Krisen wie der Corona-Pandemie oder dem Klimawandel?“ Warum also nicht die neue Generation Jazzmusiker*innen ins Bauhaus bringen, sie mit Forscher*innen und Chronist*innen des Jazz diskutieren lassen und ihren Sound entdecken?

Gesamtmoderation: Wolf Kampmann, Jazzjournalist, Berlin

BEGRÜSSUNG 11.00 bis 11.15 Uhr

–              Burghard Duhm, Stiftung Bauhaus Dessau

–              Dr. Ralf Weiß, Netzwerk Nachhaltigkeit in Kunst und Kultur e.V.

VORTRÄGE: 11.15 bis 12.30 Uhr

–              Das Bauhaus und die Musik – Rhythmus, Tanz, Bauhauskapelle (Kathrin Rusch, Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei KLANGZEITORT Berlin)

–              Jazz und Freiheit – zwischen Politik und Kunst (Prof. Dr. Martin Pfleiderer, Professor für Musikwissenschaft, Geschichte des Jazz und der populären Musik an der Hochschule für Musik Weimar)

Mittagspause 12.30 bis 13.30 Uhr

Sonderführung im Museum „Musik und Jazz am Bauhaus“ 13.30 bis 14.30 Uhr

Vortrag 14.30 bis 15.15 Uhr

–              Wonderful World – Louis Armstrong schickt Günter Boas auf einen neuen Planeten namens Jazz (Siegfried Schmidt-Joos, Musik- und Kulturjournalist, Autor zahlreicher Bücher zu Jazz-, Pop- und Rockmusik)

Kaffeepause 15.15 bis 16.00 Uhr

KONZERT: Salomea 16.00 Uhr bis 17.00 Uhr

–              Rebekka Salomea Ziegler (Vocal), Yannis Anft (Keyboard), Oliver Lutz (Bass) und Leif Berger (Drums)

PODIUMSDISKUSSION: Kultureller Neustart aus Jazzperspektive 17.00 bis 18.30 Uhr

Fabian Sackis, Komponist und Musikpädagoge in Berlin und Dessau

Nadin Deventer, Künstlerische Leiterin Jazzfest Berlin (angefragt)

Joachim Landgraf, Geschäftsführer der Kurt-Weill-Gesellschaft Dessau

Alexandra Lehmler, Jazzmusikerin, Komponistin, Vorstand der Union Deutscher Jazzmusiker

Reinhard Lorenz, Lippmann+Rau-Stiftung, Eisenach (angefragt)

Pause: 18:30 bis 19:00 Uhr

KONZERT: Perplexities on Mars 19.00 bis 20.00 Uhr

–              Perplexities on Mars (Tom Friedrich – Schlagzeug / Stephan Deller – Kontrabass / Maximilian Hirth – Tenorsaxofon, Klarinette, Komposition / Christopher Kunz – Tenorsaxofon, Sopransaxofon, Komposition

Die Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen der Stiftung Bauhaus Dessau, der Kurt-Weill-Gesellschaft und dem Netzwerk Nachhaltigkeit in Kunst und Kultur e.V.

 

Änderungen im Programmablauf sind möglich.

Kartenvorbestellungen ab 01.02.2022 unter: www.bauhaus-dessau.de

 

de_DEGerman