AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen für das Kurt Weill Fest 2021 Teil 2 (22.08.-05.09.2021)

1 Geltungsbereich

(1) Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln die rechtlichen Beziehungen zwischen den Besucherinnen und Besuchern (Besucher) des Kurt Weill Festes (KWF) und der Kurt Weill Fest Dessau GmbH (KWF GmbH). Die allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für Veranstaltungen der KWF GmbH. Sie sind Bestandteil des Vertrages, der durch den Verkauf und Erwerb der Tickets zustande kommt. Diese Verkäufe durch das KWF erfolgen im eigenen Namen und auf eigene Rechnung der KWF GmbH. Bei Kauf mehrerer Tickets bei einem Verkaufsvorgang vertritt der Käufer die übrigen Besucher.


2 Festival-Programm, Anfangszeiten, Ticketpreise

(1) Das Festival-Programm mit den Anfangszeiten und Ticketpreisen wird auf der Website und durch Publikationen des KWF veröffentlicht. Angaben in der Presse haben keinen bindenden Charakter.

(2) Angeschlossene Vorverkaufsstellen erbringen eine Vermittlungsdienstleistung zwischen der KWF GmbH und dem Besucher. In diesem Zusammenhang können die Vorverkaufsstellen für von ihnen erbrachte Leistungen unterschiedliche oder auch zusätzliche Gebühren u. ä. gegenüber dem Besucher erheben. Dabei kann ein höherer Betrag als der auf dem Ticket ausgewiesene Ticketpreis in Rechnung gestellt werden. Es gelten dabei die Gebührenlisten sowie die jeweiligen Geschäftsbedingungen der jeweiligen Vorverkaufsstelle. Bei Erwerb von Eintrittskarten über angeschlossene Vorverkaufsstellen gelten analog deren AGB´s und Vorgaben, wobei die AGB´s denen der KWF GmbH nachgeordnet sind.

(3) Der gewerbsmäßige und kommerzielle Weiterverkauf von Tickets ist unzulässig. Die KWF GmbH behält sich bei Zuwiderhandlung rechtliche Schritte vor.


3 Ticketverkauf im Zusammenhang mit SARS-CoV-2

(1) Aufgrund der besonderen Situation der Corona-Pandemie werden die Veranstaltungen mit reduzierten Zuschauerzahlen stattfinden.

(2) Die zum Zeitpunkt des Starts des Vorverkaufs geltenden behördlichen Auflagen ermöglichen es nur, dass Personen aus einem Haushalt nebeneinandersitzen dürfen. Zu den nächstfolgenden Sitzplätzen ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Die Sitzplatzkapazitäten in den Veranstaltungsorten verringern sich entsprechend.


4 Auflagen und Maßnahmen im Zusammenhang mit SARS-CoV-2

(1) Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie kann es zu damit verbundenen gesetzlichen oder behördlichen Auflagen und internen Maßnahmen zur Einhaltung von Hygienekonzepten kommen.

(2) Mit dem Kauf der Tickets erklärt der Besucher sein Einverständnis zu den zum Zeitpunkt der Veranstaltung geltenden Auflagen und Maßnahmen.

(3) Die KWF GmbH kann bei Missachtung / Verweigerung der gesetzlich geltenden Auflagen und Maßnahmen von ihrem Hausrecht Gebrauch machen und den Veranstaltungsbesuch untersagen. Ein Schadensersatzanspruch kann in diesem Falle nicht geltend gemacht werden.

(4) Der Besucher hat sich im Vorfeld der Veranstaltung über die gesetzlichen oder behördlichen Auflagen sowie die internen Maßnahmen zur Einhaltung von Hygienekonzepten auf der Website der KWF GmbH oder spätestens beim Zutritt zur Veranstaltung zu informieren. Es gelten die jeweils zum Zeitpunkt der Veranstaltung gültigen gesetzlichen Vorgaben.

 

5 Verlust, Umtausch und Rücknahme von Karten generell und im Zusammenhang mit SARS-CoV-2

(1) Im Falle einer Absage des Kurt Weill Festes 2021 Teil II im Zusammenhang mit SARS-CoV-2 wird der Ticketpreis des Live-Konzertes, nach Rückgabe der Originaltickets, bis auf Portokosten zurückerstattet. Es werden keine Gutscheine ausgestellt. Live-Stream-Tickets behalten ihre Gültigkeit.

(2) Eine Rücknahme oder ein Umtausch gekaufter Tickets ist grundsätzlich ausgeschlossen. Eine Erstattung des Ticketpreises oder die Aushändigung von Ersatztickets bei Verlust der Originaltickets ist ausgeschlossen.

(3) Karten sind auch bei Änderungen von Besetzung, Programm und nur teilweise erfüllten Bestellungen von Umtausch und Rückgabe ausgeschlossen.

(4) Open-Air-Veranstaltungen finden auch bei ungünstiger Witterung statt soweit nicht behördliche Regelungen die Durchführung untersagen. Bei unsicherer Witterung wird empfohlen, regenfeste Kleidung und Regencapes mitzuführen. Das Aufspannen von Regenschirmen während der Veranstaltung ist wegen der damit verbunden Sichtbehinderung für andere Besucher nicht gestattet. Wir weisen darauf hin, dass es aufgrund der Witterung zur Verzögerung des Beginns der Veranstaltung oder zu Unterbrechungen kommen kann.

Wird die Veranstaltung vor Beginn sowie bei einer vorzeitigen Veranstaltungsabsage bis zu 1 Tag vor dem Veranstaltungsdatum aufgrund von extremen Wetterbedingungen abgesagt, d. h. „Höhere Gewalt“ (wie z. B. Naturkatastrophen, Epidemien, Pandemien etc.), so wird der Kartenpreis nicht zurückerstattet. Dies gilt auch bei indirekter Absage (z. B. wg. Ticketverkaufseinbruch als Folge von Naturkatastrophen, Epidemien, Pandemien etc.) durch den Veranstalter.

Wird eine bereits laufende Open-Air-Veranstaltung aber auch eine Veranstaltung vor Beginn aufgrund extremer Wetterbedingungen lt. Behördlicher Auflagen (z. B. Sturmwarnungen, Epidemien, Finanzkrisen und allen anderen Naturkatastrophen etc.) abgesagt oder abgebrochen, bekommt der Kartenkäufer/in keine Rückerstattung des Kartenpreises, da der Veranstalter den Grund der Absage nicht zu vertreten hat und er alle Vorkosten des Events zu tragen hat.

Wird eine bereits laufende Open-Air-Veranstaltung aufgrund extremer Wetterbedingungen nach mehr als 40 Spielminuten abgebrochen, so gilt die Leistung als erbracht und es besteht generell auch kein Anspruch auf Erstattung des Eintrittspreises sowie aller Nebenkosten (Systemgebühr, VVK etc.).

Informationen über den Veranstaltungsablauf werden ausschließlich am Veranstaltungsort bekannt gegeben. Bitte kommen Sie deshalb auf jeden Fall dorthin, auch bei ungünstiger Witterung.

(5) Die KWF GmbH kann bedingt durch Verordnungen im Zuge der Corona-Pandemie dazu gezwungen sein, einen anderen Bestuhlungsplan mit anderen Sicherheitsabständen zu erstellen und in diesem Zusammenhang einen Umtausch bereits erworbener Tickets vorzunehmen. In diesem Fall ist eine Erstattung der Tickets exklusive Gebühren und nach Rückgabe der Originaltickets nur möglich, wenn bei einem Umtausch nicht genügend Sitzplätze bei der Veranstaltung zur Verfügung gestellt werden können.

(6) Sollte der Besucher mit den Auflagen und Maßnahmen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie nicht einverstanden sein, berechtigt dies nicht zur Rückgabe und Erstattung der Tickets.

(7) Im Zusammenhang mit den gesetzlichen und behördlichen Vorgaben kann es zu Reise- und Übernachtungsbeschränkungen bzw. -verboten nach bzw. in Dessau-Roßlau kommen. In diesen Fällen sind Ticketrückgaben und Ticketrückerstattungen grundsätzlich ausgeschlossen.


6 Tages- und Abendkasse

(1) Die Tages- und Abendkassen an den jeweiligen Spielstätten werden in der Regel eine Stunde vor Beginn der Veranstaltung geöffnet.

 

7 Einlasskontrolle und Hausrecht

(1) Das Hausrecht obliegt der KWF GmbH, die sich zu dessen Ausübung eines/einer Diensthabenden bzw. des Besucherdienstes bedient. 

(2) Beim Zutritt zur Veranstaltung kann eine Sicherheitskontrolle durch den Besucherdienst durchgeführt werden.

(3) Besuchern kann der Zutritt verweigert werden, wenn Anlass zu der Befürchtung besteht, dass der Betroffene den Vorstellungsablauf oder den allgemeinen Geschäftsbetrieb stören oder andere Besucher belästigen wird.

(4) Es ist nicht zulässig einen anderen als den auf dem Ticket angegebenen Platz einzunehmen. Bei unberechtigtem Platzwechsel kann der Unterschiedsbetrag nacherhoben oder der Besucher aus der Vorstellung verwiesen werden.

(5) Mobiltelefone und elektronische Geräte müssen während der Veranstaltung ausgeschaltet sein.

(6) Die AGB sind einzuhalten und den Anweisungen des Besucherdienstes ist Folge zu leisten. Dies gilt insbesondere bei Gefahrensituationen. Zuwiderhandlungen können mit Platzverweis bis hin zum Hausverbot geahndet werden.


8 Verspäteter Einlass / Vorzeitiges Verlassen

(1) Nach Veranstaltungsbeginn besteht kein Recht auf Nacheinlass. Nach Beginn einer Veranstaltung können Besucher mit Rücksicht auf die anderen Besucher und die mitwirkenden Künstler erst zu einem späteren, vom Besucherdienst festgelegten Zeitpunkt eingelassen werden. In vielen Fällen ist das erst zur Pause möglich. Bei Veranstaltungen ohne Pause ist ein nachträglicher Einlass ggf. nicht möglich. In diesen Fällen hat der Besucher keinen Anspruch auf Erstattung des Ticketpreises

(2) Das Ticket verliert beim Verlassen des Veranstaltungsortes seine Gültigkeit.


9 Bild- und Tonaufnahmen

(1) Das Herstellen von Bild- und/oder Tonaufzeichnungen, insbesondere Film-, Videoaufnahmen oder Fotografieren bei den Veranstaltungen ist – auch für den privaten Gebrauch – grundsätzlich untersagt. Die KWF GmbH ist berechtigt, derart hergestellte Aufnahmen an sich zu nehmen oder, soweit dies technisch möglich ist, zu löschen. Die KWF GmbH behält sich zudem vor, Besucher aus dem Veranstaltungsort zu weisen, falls die Veranstaltungen durch diese erheblich gestört werden. In diesem Fall hat der Besucher kein Recht auf Erstattung des Ticketpreises.

(2) Für den Fall, dass während einer Vorstellung Bild- und/oder Tonaufnahmen durch dazu berechtigte Personen gemacht werden, erklärt sich der Besucher mit dem Erwerb des Tickets damit einverstanden, dass er evtl. in Bild und/oder Wort aufgenommen wird und die Aufzeichnungen ohne Anspruch auf Vergütung veröffentlicht und verwertet werden dürfen.

(3) Mögliche Beeinträchtigungen durch genehmigte Video-, Bild- und/oder Tonaufnahmen berechtigen nicht zur Ticketrückgabe oder zur teilweisen oder vollständigen Erstattung des Ticketpreises.


10 Haftung und Schadenersatz

(1) Die KWF GmbH haftet unbeschränkt nach dem Produkthaftungsgesetz, für vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachte Schäden, bei arglistigem Verschweigen von Mängeln, sowie für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Die Haftung bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit bleibt unberührt, soweit es sich um typischerweise vorhersehbare Schäden handelt. Die KWF GmbH haftet nicht für Schäden, die durch einfache Fahrlässigkeit verursacht wurden. Soweit die Haftung der KWF GmbH nach den vorstehenden Absätzen ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für ihre Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen.


11 Datenschutz und Datenverarbeitung

Der Besucher willigt ein, dass seine personenbezogenen Bestelldaten für Tickets bzw. für die Zusendung von Programminformationen des KWF zu Kundenbetreuungszwecken erhoben, verarbeitet und genutzt werden dürfen. Die KWF GmbH ist berechtigt, diese Daten an Dritte, die mit der Durchführung des Kaufvertrages beauftragt sind, zu übermitteln, soweit dies notwendig ist. Der Besucher ist jederzeit berechtigt, der Verwendung seiner Daten zu widersprechen. Die ordnungsgemäße Abwicklung der Bestellung kann hierdurch beeinträchtigt werden. Mit Erhebung der Daten gibt der Kunde die Einwilligung zur Verwendung der Daten für Hinweise auf weitere Veranstaltungen der KWF GmbH. Der Besucher kann die Einwilligung jederzeit ohne Angabe von Gründen folgenlos widerrufen.


12 Kein Widerrufsrecht

Gemäß § 312 g Abs. 2 S. 1 Nr. 9 BGB besteht kein Widerrufsrecht für Verbraucher bei Verträgen zur Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht. Das heißt, soweit Dienstleistungen aus dem Bereich der Freizeitbetätigung angeboten werden, insbesondere Tickets für Veranstaltungen, besteht kein Widerspruchsrecht.


13 Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Bei Rechtsstreitigkeiten ist ausschließlicher Gerichtsstand Dessau-Roßlau.


14 Sonstiges

Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam oder nicht durchsetzbar sein oder werden, wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen dadurch nicht berührt.


(Stand: 15.06.2021)

de_DEGerman